Das kulturelle Erbe Südfrankreichs

Im Herzen des Languedoc-Roussillon gelegen, ist der Campingplatz Domaine de la Dragonnière der ideale Ausgangsort, um eine Region voller kultureller Schätze zu entdecken. Abenteurer, Wanderer, Groß und Klein – alle lassen sich durch die Vielfalt und Geschichte dieser sonnendurchfluteten Gegend Südfrankreichs, geprägt von Weinbergen und Küstenabschnitten, gerne verzaubern.

 

Während Ihres Aufenthaltes auf dem südfranzösischen Campingplatz La Dragonnière genießen Sie alle gastronomischen Traditionen des Languedoc-Roussillon: Spezialitäten aus dem Meer und aus den Gärten Südfrankreichs, angeboten auf den traditionellen Märkten der idyllischen Dörfer. Lassen Sie sich vom Geruch und Geschmack der Mittelmeerküste umhüllen!

Die Mittelmeerküste

 

Mit einem 5 km langen, feinen Sandstrand in der Nähe bietet Ihnen der Campingplatz Domaine de la Dragonnière die Möglichkeit, neben Badelandschaften auch die Mittelmeerküste zu genießen. Unser Shuttle-Service bringt Sie kostenlos zum Strand! Mit einer Länge von 100 km ist die Küste des Hérault ideal für Wassersportler und Sonnenanbeter. Hier gibt es viel zu entdecken!

Ein Sonnenuntergang am Meer, frische Muscheln am Ufer des Sees Thau, das Tanzen der Flamingos und der Kitesurfer auf den Wellen ... so sieht ein Urlaub an der südfranzösischen Mittelmeerküste aus!
Canal du Midi

 

Nur 3 km vom Campingplatz Sunêlia Domaine de la Dragonnière entfernt, liegt der Canal du Midi, der seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Dieser außergewöhnliche Kanal, von Pierre-Paul Ricquet im 17. Jahrhundert gebaut, verzaubert durch seine Lage und die Architektur der Schleusen.
Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Schiff – den Canal du Midi können Sie auf viele verschiedene Arten entdecken. Fragen Sie an der Rezeption nach Ausflugsangeboten.

Verbringen Sie einen traumhaften Tag auf dem Wasser, im Schatten der jahrhundertealten Platanen. Lassen Sie sich von den Wellen von Schleuse zu Schleuse tragen und lernen Sie Südfrankreich auf eine ganze neue Weise kennen!
Fahrt auf dem Canal du Midi

Die Compagnie des Bateaux du Midi organisiert Fahrten auf dem Canal du Midi – von einer Stunde bis zu einem Tag – mit Abfahrt in Béziers oder in Colombiers. So erleben Sie die von Pierre Paul Riquet erbauten Bauwerke hautnah: die berühmten 9 Schleusen von Fonserane und den beeindruckenden Tunnel von Malpas. Während der Flussfahrt werden die Sehenswürdigkeiten erklärt und Sie genießen die regionale Küche Südfrankreichs im klimatisierten Speisesaal. Willkommen am Bord!
Weitere Infos: Tel. +33 (0)4.67.36.51.24 – http://www.lesbateauxdumidi.com/

Regionaler Naturpark Haut Languedoc

In dieser südfranzösischen Region überragen Hügelketten das Languedoc-Roussillon. Das Mittelmeer ist nah, und auch der Atlantik nicht weit entfernt. Von der Wasserscheide aus fließt das Wasser teils zum Atlantik, teils zum Mittelmeer. Hier treffen sich die „2 Midis“, die zwei südlichen Gebiete Frankreichs. Wenn Sie durch diese Gegend fahren, fühlen und sehen Sie, wie unterschiedlich die Landschaften sind. Doch Sprache und Kultur sind gleich: Wir sind in Okzitanien! „Benvenguda al Pargue natural regional de Lengadòc Naut!“
Saint Pons de Thomières (68 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Katharerstadt Minerve

Schlösser und Verteidigungsanlagen
Zwischen den Cévennen und der Montagne Noire erhebt sich der Ort Minerve auf einer Felsspitze über den Schluchten der Flüsse Cesse und Briand. Die natürlichen Brücken des Cesse-Tals bilden eine außergewöhnlich schöne Kulisse. Neben prähistorischen Überresten ist Minerve vor allem durch die Belagerung bekannt geworden, die der Ort 1210 während des grausamen Kreuzzuges gegen die Katharer erdulden musste. Als historische Hauptstadt des Minervois ist Minerve eine der bedeutenden Tore zum Regionalen Naturpark Haut Languedoc und gehört außerdem zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Nehmen Sie sich während eines Wochenendes oder eines verlängerten Aufenthalts auf dem Campingplatz die Zeit, diesen historischen Ort Okzitaniens zu entdecken, die AOC-Weine zu probieren und die Südfranzosen besser kennenzulernen.
Minerve (25 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt

Eintauchen in das Pays Cathare, in das Land der Katharer. Faszinierend ist auch die Geschichte der Templer, ein Besuch der Festung von Carcassonne oder des Dorfes Minerve, das atemberaubend auf einem Felsen thront.
Saint Guilhem Le Désert

Inmitten der Schluchten des Hérault, im Gelonne-Tal gelegen, befindet sich das mittelalterliche Städtchen Saint-Guilhem, dessen schmale Straßen den Windungen des Verdus-Baches folgen. Errichtet rund um die Abtei von Gellone, bildet das südfranzösische Dorf, das sich seinen mittelalterlichen Charakter bewahren konnte, ein sehr harmonisches Ensemble. Ausgezeichnet als „Grand Site de France®“ gehört es zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Die Abtei zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und nimmt eine strategisch wichtige Lage auf dem französischen Teils des Jakobsweges nach Santiago de Compostela ein.
Saint Guillem le Désert (67 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Die Höhle von Clamouse

Eine der schönsten Höhlen Südfrankreichs, deren Inneres mit umweltfreundlicher Beleuchtung erhellt wird, ist Austragungsort eines ganz besonderen Events: „Magnificat poème de Clamouse“. Seit 2005 steht die Höhle von Clamouse unter dem Schutz des französischen Umweltministeriums.
Saint-Jean-de-Fos (66 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Cirque De Navacelles und die Gorges de la Vis

Ein ökologisch und geologisch einzigartiger Flecken im Herzen der Causses, dessen Reichtum an Versteinerungen einmalig in Frankreich ist. Die Felsformation Cirque de Navacelles und seine 300 m tiefe Schlucht, welche der Fluss seit Tausenden von Jahren in den Fels gräbt, eröffnen den Besuchern ein außergewöhnliches Panorama. Sie finden hier eine seltene und außergewöhnliche Fauna und Flora. Inmitten der Causses und Cévennes gelegen, wurde der Cirque de Navacelles sogar ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen und zählt zudem zu den „Grands Sites de France“.
Saint-Maurice-Navacelles (93 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Lac du Salagou

Dank der vielen Freizeitmöglichkeiten hat sich der südfranzösische See zu einem lebhaften touristischen Zentrum entwickelt. Fischfang, Wassersport, Bademöglichkeiten, Mountainbike-Pfade und Wanderwege locken viele Naturfreunde. Der Lac du Salou wurde Ende der 1960er-Jahre als 7 km langer, künstlicher See angelegt, um die umliegenden Felder zu bewässern und das Hochwasser der Lergue und des Héraults zu regulieren. Heute ist diese erstaunliche Landschaft von roten (les ruffes) und schwarzen Hügeln vulkanischen Ursprungs umgeben. Der Mont Liausson überragt die Landschaft um 535 m. Die Gegend ist auch für ihre Oliven und Öle aus Lucques sowie für Honig und Wein bekannt.
Clermont-L’Hérault (53 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Die ockerfarbene Erde vulkanischen Ursprungs macht Salagou zu einem Naturwunder, von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Mountainbike-Touren, Adler-Beobachtungen, Surfen oder Baden – ein herrlicher Flecken im Hinterland der Mittelmeerküste. Faszinierend!
Oppidum D'Enserune

Ein prähistorischer und archäologisch sehr interessanter Ort, der als „ Nationalmonument“ und einer der wichtigsten gallischen Dörfer im Midi gilt. Hier erleben Sie mit Familie oder Freunden eine ganz besondere kulturelle Sehenswürdigkeit. Diese zehn Kilometer von Béziers entfernte archäologische Stätte ist ein bemerkenswertes Vorbild eines prähistorischen Dorfes. Errichtet auf einem Felshügel bietet es einen 360-Grad-Rundblick auf die Weinberge und die trockengelegte Lagune von Montady.
Nissan-Lez-Enserune (30 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Das Bassin de Thau

Das Bassin de Thau (Étang de Thau) wird im Süden vom Mittelmeer und im Norden von der Via Domitia begrenzt. Die Lagune umfasst 7500 ha (18 km lang und 5 km breit), wovon 2500 Hektar für die Austernkultur genutzt werden. Seit Menschengedenken werden hier Schalentiere gezüchtet: Austernbänke, so weit das Auge reicht! Aus dem Étang de Thau stammen mehr als die Hälfte der in Frankreich verzehrten Austern. Es sind die bekannten Bouzigues-Austern, die es gewölbt oder flach gibt.
Mèze (32 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Kathedrale Saint Pierre de Maguelone

Villeneuve-lès-Maguelone ist stolz darauf, im Stadtgebiet ein solches Juwel der romanischen Baukunst zu beherbergen: die Kathedrale von Maguelone. Wie eine Festung bot sie Jahrhunderte lang dem Erzbistum Obdach, und auch viele Päpste suchten in der auf einer Insel gelegenen Kathedrale Zuflucht.
Villeneuve-Lès-Maguelone (65 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Die Cité von Carcassonne

Im Land der Katharer: Die beeindruckenden Festungsanlagen der Cité von Carcassonne befinden sich auf einem Felsvorsprung, der den Lauf der Aude beherrscht. Bewohnt seit dem 6. Jh. v. Chr. war Carcassonne einst in römischer Hand. Man findet in Carcassonne Überreste aus 1000 Jahren militärischer Architektur sowie aus einer 2600-jährigen Geschichte. Als letzter Zufluchtsort wurde das gräfliche Schloss im 12. Jh. von den Trencavels, den Grafen von Carcassonne, errichtet und im Laufe der Jahrhunderte immer wieder verändert. Mit den Stadtmauern, einem Videoraum, einem Steinmuseum und Führungen ist die Festung unbedingt einen Besuch wert. Die Cité von Carcassonne zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs.
Carcassonne (99 km vom Campingplatz La Dragonnière entfernt)

Ein perfektes Reiseziel für Hochgenüsse und kulturelle Überraschungen
Entdeckungen und kulturelles erbe
Entdecken Sie auch ...